Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

3 Tipps für garantiert schönere Haare und Nägel

0
(zuletzt aktualisiert am: 10. November 2018)

Wissen ist Macht! Diesen Spruch hat bestimmt jeder schon mal gehört. Um schöne Haare und Nägel zu bekommen, ganz ohne viel Chemie aus Kosmetik-Produkten, kann bestimmtes Wissen nicht schaden. Also wie macht man die? Hier spielen vor allem sehr wichtige Spurenelemente und gewisse Hormone eine Rolle.


Zink

Schöne Haare und Fingernägel wachsen schnell, wenn man Zink einnimmt und sie brechen dann nicht mehr so leicht.

30 mg Zink liefern zum Beispiel:

  • ca. 130 g Austern
  • ca. 360 g Kalbsleber
  • ca. 460 g Schweineleber
  • ca. 600 g Rind

Natürlich kann sich niemand immer Austern oder Leber leisten, geschweige denn solche Mengen verzehren. Deshalb empfehle ich Zink als günstiges Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Wenn du es ohnehin schon sehr lange extra zuführst, dann reichen auf Dauer 15-25 mg pro Tag. Dennoch: Allein Zink reicht nicht für den Aufbau schöner Haare und Nägel.

⇒ Empfehlung: Täglich insgesamt 25 – 50 mg (max. 15-25 mg pro Portion) jeweils zu einer Mahlzeit. Hier auch auf Kupfer achten. Bei einem Mangel dieser beiden Substanzen, können die Dosierungen anders aussehen, was nur über ein Blutbild erkennbar ist. Als Ergänzung wäre z.B. Zink-Glycinat (gebunden an der Aminosäure Glycin) vorteilhaft für eine sehr gute Aufnahme und Verträglichkeit, wie z.B. das ESN Zinc oder von FSA Nutrition.

Schilddrüsenhormon T3

T3 reguliert den gesamten Energiestoffwechsel. Ist kein T3 da, bringen weitere Nahrungsergänzungsmittel auch nicht mehr viel.

! Aber: Bevor du an den T3 Werten herumspielst, geh bitte vorher zum Arzt und lass die Blutwerte checken!

Wie steigere ich T3?

⇒ Lösung: 1. Genug essen! 2. Selen, Jod, Zink, B-Vitamine (vor allem: Biotin, Folsäure), Vitamin D3

Wie du erkennen kannst, spielen hier viele Kandidaten mit, die mithelfen, uns (nicht nur) schöne Haare und Nägel zu machen. Stürzen wir uns mal auf Selen:

Lebensmittel mit Selen

200 mg Selen sind zum Beispiel in:

  • ca. 120 g frischen Steinpilzen
  • ca. 400g Hering
  • ca. 200 g Thunfisch
  • ca. 400 g Schweine- oder Hühnerleber

Auf diese Weise ist es möglich, die natürliche Schilddrüsenfunktion wiederherzustellen bzw. positiv zu beeinflussen. Auch mit einem zusätzlichen Selen-Supplement kann man natürlich nachhelfen. Empfehlenswert ist hier eine organische Selenform, wie z.B. Seleno Excell von Healthy Origins.

Sollte man aber ernsthaft eine kranke Schilddrüse haben oder ähnliche Probleme, dann – und ich betone es nochmals – auf jeden Fall mit einem Arzt klären!

Leptin als Ursache für niedrige T3 Werte?

Ursache für niedriges Leptin ist meistens ein Zeichen dafür, dass der Körper denkt, es ist nicht genug Energie da – das passiert bei Nahrungsknappheit bzw. Kalorienrestriktion. Folgen: T3 sinkt und sogar Testosteron (Flier et al., 2000).

Solltest du eine kalorienreduzierte Ernährung machen (auch hypokalorische Ernährung genannt) wie beispielsweise bei einer Diät oder eine Low Carb Diät durchführen, musst du dem Körper zeigen, dass trotzdem genug da ist! Stichwort: Refeed Day.

Oder ganz simpel: Mindestens eine isokalorsiche Ernährung haben (Erhaltungskalorien), um dem Körper zu signalisieren, dass genug da ist. Das ist ebenso für eine ordentliche Hormonbalance sehr wichtig. Sollten deine T3 Werte niedrig sein und der Grund dafür keine der genannten anderen Einflüsse sein, dann muss dafür gesorgt werden, dass die Schilddrüsenhormone durch Selen gesteigert werden.

Protein

Ja, das kommt dir vielleicht auch schon bekannt vor. Oder hängt dir auch schon aus den Ohren und Augen raus. Aber Proteine sind der Baustein unseres Körpers und enorm wichtig. Haare und Nägel bestehen auch nur aus Aminosäuren! Sogar dein Gehirn arbeitet mit Protein, also Aminosäuren.

⇒ Jede Zelle betreibt Proteinsynthese.

Am besten strebt man an die 2 bis 2,5 g Eiweiß pro kg Körpergewicht an oder noch besser man hält sich an den Richtwert von 200 g Protein pro Tag – einfach um erstmal sein Gesamteiweiß aufzufüllen – was auch einen starken psychischen Effekt hat (z.B. bessere Gemütslage). Später sind 100-150 g in Form von hochwertigem Eiweiß auch in Ordnung!

geeignete Proteinquellen:

  • Fleisch aus artgerechter Haltung
  • Leber
  • Fisch & Meeresfrüchte
  • Freiland-Eier
  • Proteinpulver (Kollagen/Whey/Casein/Mehrkomponentenprotein)
  • Quark, Natur-Joghurt, Milch, Buttermilch, Hüttenkäse, Harzer Käse

Alle Prozesse im Körper beschleunigen sich, wenn Zink, T3 und die Proteinsynthese aufeinander abgestimmt sind. Das heißt auch das Wachstum schöner Haare und Fingernägel.

So weit, so gut. Einen Tipp habe ich aber noch:

Zusatz Trick 17: Citrullin

Für besonders schönes Haarwachstum kann Citrullin weiterhelfen.

Bei Citrullin handelt es sich um eine Aminosäure verbunden mit organischem Salz namens Malat. Es trägt außerdem besonders gut zur Regeneration nach intensiven Belastungen bei, z. B. interessant für Athleten, Sprintern oder Gewichthebern. L-Arginin bzw. L-Citrullin werden häufig als sogenannte Trainingsbooster eingesetzt in Form von NO Supplementen (Stickstoffmonoxid). Dieses Citrullin Plus enthält auch gleich alle Co-Faktoren, um das Gas NO richtig und im positiven Sinne (eNOS soll entstehen) für den Körper nutzen zu können.

Kosmetik?

Weniger interessant für die Männer, aber auch Pflege und Hygiene sind sehr wichtig und eigentlich selbstverständlich. Es gibt nicht wirklich Produkte, die zaubern können. Ich wollte hier lediglich den gesundheitlichen Aspekt aufgreifen und nicht Shampoo A und Nagellack XYZ empfehlen. Dennoch: Nägel schneiden und Haare kämmen wäre nicht verkehrt. :D


Schöne Haare, Nägel und Haut bekommen kann recht einfach sein. Zwar geschieht dies nicht von heute auf morgen, aber es gilt grundsätzlich: Geduld haben und auch vorher die Blutwerte messen lassen. Und mit diesem WISSEN bist du in jedem Fall schon manch‘ Anderen einige Schritte voraus und brauchst weniger in teure Cremes zu investieren.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    I agree./Ich stimme zu.