Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

In 4 Schritten zu richtig schöner Haut

0
(zuletzt aktualisiert am: 20. März 2019)

Eine schöne Haut zu bekommen muss nicht kompliziert sein. Das Geheimnis schöner Haut ist neben einer guten Hautpflege auch eine gute Versorgung mit wichtigen Mikronährstoffen.

Gibst du deinem Körper das was er braucht, dann dankt er es dir mit einer gesunden, glatten und geschmeidigen Haut.


4 Tipps für schönere Haut

Hier gebe ich dir nun vier Tipps fürs Hautbild, haupsächlich zu Nährstoffen, die man gut und gerne auch über die Nahrung aufnehmen kann. Die Lebensmittel-Quellen sind weiter unten zu finden.

Das Wichtigste vorab, um schönere Haut zu bekommen
  • Du kannst deine Haut innerlich und äußerlich behandeln.
  • Retinol, Zink, Omega 3, Selen & Jod sind die besten Mikronährstoffe für deine Haut.
  • Kollagenhydrolysat bzw. die Aminosäure Glycin festigen dein Bindegewebe, wozu auch die Haut zählt.
  • Nutze ein ph-hautneutrales Gesichtswasser, um den ph-Wert deiner Haut nach Kontakt mit Wasser, Schminke etc. wieder auszugleichen.
  • UV-Licht bzw. die Sonne hilft in Maßen. Aber nicht zu lange brutzeln.
  • Hab vor allem Geduld mit deiner Haut und teste aus, was für dich funktioniert.
Wichtig: Zuerst Lebensmittel, dann erst Nahrungsergänzungsmittel (NEM). Bevor NEM hochdosiert eingeworfen werden, solltest du vorher deinen Arzt fragen und Blutwerte messen lassen.

Tipp 1: Retinol (Vitamin A)

Das „richtige“ Vitamin A (= Retinol) zählt zu den fettlöslichen Vitaminen.

Es ist essentiell für uns und hängt mit vielen Funktionen in unserem Körper zusammen. Vor allem ist es wichtig für unser Sehvermögen und Immunsystem.

Zusätzlich hilft es generell beim Wachstum sowie der Entwicklung des Körpers, fördert Protein‐ und Kohlenhydratsynthese und ist bei der Regulation des gesamten (!) Fettstoffwechsels beteiligt (s. u.a. Siddharth Mukherjee et al., 2006).

Vitamin A trägt dazu bei, dass du eine richtig schöne Gesichtshaut und allgemein bessere Haut bekommst!

Unser Ziel ist ein natürliches und schönes Hautbild:

Bei Bedarf können bis zu 50.000 IU (Internationale Einheiten) pro Tag als höchste und langfristig anwendbare Dosis genutzt werden.

Es gibt die Formen Retinylpalmitat (z.B. von edubily*), in Form von Retinylacetat (z.B. von fairvital*) oder über ein Produkt basierend auf Fischleber.

Am besten nimmst du es morgens auf nüchternen Magen ein.

Willst du ganz sicher sein, dass es auch im Körper ankommt (da fettlöslich), kannst du es auch zusammen mit etwas Kokosfett nüchtern ca. 30 Minuten vor Mahlzeiten einnehmen.

Es empfiehlt sich zudem auch, Vitamin A morgens zusammen mit Vitamin D und Vitamin K2 einzunehmen.

Tipp 2: Zink

Zink hat enorme gesundheitliche Vorteile. Es ist gut fürs Immunsystem, steigert Testosteron, schützt das Herz, hilft bei Ausdauer- und Kraftsport, unterstützt den Stoffwechsel hocheffizient und sorgt vor allem für ein besseres Hautbild.

Zink und Retinol wurden früher sogar schon effektiv gegen Akne eingesetzt (Michaëlsson et al., 1977 & Kligman et al., 1981).

Effektiv den Stoffwechsel ankurbeln 1x1 Fit-and-Fresh.com austerns
Austern liefern jede Menge Zink!

Gute Austern sind natürlich teuer, aber Zink als Supplement könnte man sich vielleicht noch leisten.

So ist mit einem entsprechenden Zink Mix aus Zinkcitrat, -bisglycinat und -gluconat eine hohe Bioverfügbarkeit sichergestellt.

Empfehlen kann ich daher das Zink von edubily* oder das Zink-Chelat von ESN Zinc*.

Tipp 3: Omega-3-Fettsäuren

Sie werden auch n3-Fettsäuren genannt und haben ebenfalls enorm viele gesundheitliche Vorteile, wie die Verbesserung des Hautbilds.

Diese drei Tipps in Kombination sind unschlagbar, wenn es darum geht perfekte Haut zu bekommen.

Es geht aber noch besser:

Um die erhofften Wirkungen aus Vitamin A, Zink und Omega-3 besser umsetzen zu können, sollte ein guter Stoffwechsel mit hohen T3 Werten vorhanden sein.

Was ist T3 und wie macht man das?

T3 ist das Schilddrüsenhormon und gibt uns Libido, gesunde Haut, Haare, Fingernägel, inneren Antrieb und noch mehr. Was wir dafür brauchen? Selen & Jod.

Tipp 4: Selen & Jod

Sollten deine T3 Werte niedrig sein und der Grund dafür keine anderen Einflüsse haben (z. B. hohe Entzündungswerte im Blut oder niedrige Leptin-Spiegel), dann sollte man dafür sorgen, Schilddrüsenhormone durch Selen und Jod selbst zu steigern.

Wichtig sind diesbezüglich auch optimale Folsäure-Werte sowie Zink, Biotin und B12.

Schöne Haut bekommen Fit-and-Fresh.com Stoffwechsel Meeresfrüchte
Meeresfrüchte enthalten neben Selen auch Mangan, Kupfer, Eisen, DHA u.v.m.!

Selen ist ein essentieller Mikronährstoff. Besonders wirksam ist die Gabe von Selenmethionin und Selen-Hefe (Selenocystein geht auch).

Das Seleno Excell von Healthy Origins* enthält bspw. die organische Form Selenium aus Hefe und kann ich empfehlen.

Diese wertvollen Tipps sind ganz einfach mit den genannten Nahrungsergänzungsmitteln umsetzbar. Aber es lässt sich auch viel über die Ernährung steuern.

Lebensmittel für schöne Haut

Lebensmittel mit viel Protein

Eine starke Proteinsynthese ist maßgeblich für einen gut funktionierenden Körper.

Die Wirkung der genannten Stoffe wird durch hohe Eiweißzufuhr verbessert und das Ziel zu einer natürlich schönen Haut mehr oder weniger nur ein positiver „Nebeneffekt“ sein. Ganz ohne Make-Up ;-)

Am besten strebt man an die 2 bis 2,5 g Eiweiß pro kg Körpergewicht an oder noch besser man hält sich an den Richtwert von 150 bis 200 g Protein pro Tag.

Um einfach auch sein Gesamteiweiß aufzufüllen – was sich positiv auf die Gemütslage auswirkt. Später sind 100-150 g pro Tag auch in Ordnung.

⇒ geeignete Proteinquellen:

  • Fleisch aus artgerechter Haltung
  • Leber (hoher Vitamin A Anteil)
  • Fisch (z.B. Hering oder atlantischer Lachs): besonders viel Zink und marines Omega 3
  • Meeresfrüchte (z.B. Garnelen, Shrimps)
  • Freiland-Eier, besser noch Bio-Eier
  • Proteinpulver (Whey/Casein/Mehrkomponentenprotein)
  • Quark (Magerquark, bis 20 % Fettstufe)
  • Natur-Joghurt, Milch, Buttermilch
  • körniger Frischkäse/Hüttenkäse
  • Harzer Käse/Handkäse

Sollte man zu Akne neigen, dann sollte man eventuell keine Milchprodukte als Proteinquellen benutzen. Diese begünstigen Akne und Pickel.

In den genannten Proteinquellen befinden sich ebenfalls schon sehr viele Anteile an Vitamin A, Zink und Omega 3, so dass man gar nicht mehr unbedingt supplementieren müsste, mit Ausnahme von Selen, wenn dort Bedarf besteht. Das sollte man bedenken.

Lebensmittel mit hohem Vitamin A Anteil

  • Grundsätzlich in allen tierischen Fetten: Leber vom Schwein (100 g enthalten ganze 36.000 IU!), Kalbsleber 21.900 IU pro 100 g, Rinderleber ca. 20.000 IU pro 100 g
  • Milchprodukte: Butter, Käse, Milch
  • Gemüse: Karotten, Spinat, Tomaten
  • Sonstige: Aal, Eigelb, Aprikosen

Lebensmittel mit hohem Zink Anteil

  • Fleisch (insbesondere Leber vom Schwein oder allgemein Rindfleisch bzw. Rinderleber)
  • Fisch, Austern & Muscheln
  • Bohnen, Broccoli, Erbsen, Zwiebeln, Sesamsamen, Kürbiskerne, Kresse
  • Bierhefe, Eigelb, Haferflocken, Mozzarella

Lebensmittel mit hohem Omega 3 Anteil

  • Ganz besonders: Lachs (Salmo salar), Leinöl oder Leinsamen
  • Kalbsfleisch, Hummer, Bückling, Sprotten, Schafsmilch, Kartoffeln

Geheimtipp: Glycin, Prolin, Hydroxyprolin…

… sind drei Aminosäuren (= Protein-Bausteine), welche wir allesamt in Kollagen-Hydrolysat finden. Vor allem Glycin ist hier der Schlüssel zu festeren Bindegewebe, also auch unserer Haut. Schöne Haut soll ja doch auch „faltenfrei“ sein oder nicht?

Anti-Aging mit Aminosäuren? Ja das geht:

„Es macht jegliche Stützgewebe (Knochen, Sehnen, Bänder, Arterien etc. etc.) maximal reißfest. Und, wie mein Zellbiologie-Professor zu sagen pflegte, es verhindert die Entstehung von Falten.“ (Quelle)

So könnte man überlegen, ob man nicht auch diese Aminos bzw. Kollagenhydrolysat zusätzlich einnimmt (z.B. das PRIMAL Kollagen*).

Weitere hilfreiche Tipps für schöne Haut

Sollte man doch mal mit Hautunreinheiten zu kämpfen haben, kann ich noch folgendes empfehlen:

  • ein ph-neutrales Gesichtswasser, um den Haut ph-Wert wiederherzustellen
  • zinkhaltige Cremes, die entzündungshemmend wirken (z.B. Penaten-Creme)

Wusstest du, dass 57% der Deutschen einen Vitamin D-Mangel haben?

    • Bei Vitamin D wäre auch eine Supplementation möglich, da bei uns in Deutschland ja nicht immer die Sonne scheint, leider!
    • Möglich wäre natürlich auch einmal oder alle zwei Wochen kurz ins Solarium zu gehen. Das tut Haut und Seele gut.
  • Heilerde: kann man auf betroffene Stellen tupfen, wirkt gegen unreine Haut.
  • Kamillentee hilft gereizte oder gerötete Haut zu beruhigen
  • „Kosmetikprodukte“ mit entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkstoffen, eventuell auch auf Schwefel-Basis

Fest steht, dass es nun mal kein Zaubermittel, DIE Creme oder Lotion für eine tolle Haut gibt und es schon gar nicht über Nacht funktioniert.

Um schöne und reine Haut zu bekommen zahlt sich Geduld aus – halte dich mindestens vier Wochen (oder länger) an die genannten Tipps, vor allem in punkto Ernährung, und du wirst dich vor Komplimenten zu deiner babyweichen Haut nicht mehr retten können. Garantiert erfährst du sogar noch weitere gesundheitliche Verbesserungen.

Bildquellen: pixabay.com

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    I agree./Ich stimme zu.